Kauf einer Immobilie in Spanien

Schritte zum Kauf einer Immobilie:

1.

Finden Sie eine geeignete Immobilie

2.

Führen Sie eine Due Diligence durch

3.

Reservierung der Immobilie

4.

"Arras" Vereinbarung

5.

Unterschreiben Sie die Urkunde beim Notar

6.

Eintragung im

Grundbuch

Due Diligence-Prozess

Der Due-Diligence-Prozess ist ein sehr wichtiger Schritt, den Sie unternehmen sollten, bevor Sie mit der Zahlung für die Reservierung einer Immobilie fortfahren. Er bezieht sich auf eine gründliche Analyse der Umstände des Eigentums, von der Überprüfung des Eigentums des Verkäufers bis zur Sicherstellung, dass dieser über alle erforderlichen Dokumente verfügt.

 

Wir empfehlen dringend, dass Sie nichts bezahlen oder unterschreiben, bevor ein Anwalt eine Due Diligence durchführt. Dies ist ein typischer Fall von "Käufer aufgepasst!!". Nur ein von Ihnen beauftragter Anwalt vertritt tatsächlich Ihre  Interessen.

1.

Einholung des Eintrags aus dem Grundbuch

2.

Überprüfung ob Vorkaufsrechte und Mieter vorhanden sind

3.

Absicherung, dass die Immobilie frei von Schulden, Gebühren, Grundpfandrechten und Embargos ist

4.

Überprüfung, ob die lokalen Steuern (IBI) auf dem neuesten Stand sind. Das Rathaus stellt zu diesem Zweck eine Bescheinigung aus.

5.

Überprüfung der baulichen Veränderungen und des Ist-Zustands.

6.

Kataster prüfen  (zu Steuer- und Veranlagungszwecken)

7.

Erkundigung über Pläne bei der Stadtplanungs-

abteilung des Rathauses

8.

Erkundigung bei der Eigentümer-

gemeinschaft (Gebühren usw.)

9.

Überprüfung

bestimmter Aspekte aufgrund der Natur der Immobilie, des Verkäufers oder des Käufers

10.

Überprüfung ob die Strom-

rechnungen auf dem neuesten Stand sind und Anforderung der letzten Belege.

11.

Erkundigung nach Garantie des Bauherrn, wenn das Gebäude weniger als 10 Jahre alt ist

12.

Anforderung von Kopien der erforderlichen Zertifikate an (Bewohnbarkeit, Energie usw.).

FAQs

Was kostet der Kauf, das Eigentum und der Verkauf einer Immobilie in Spanien?

Wenn Sie eine Immobilie in Spanien kaufen, müssen Sie verschiedene Kosten und Steuern berücksichtigen, die über den Immobilienpreis hinausgehen. Je nachdem, ob Sie eine neue Immobilie von einem Promoter oder eine Wiederverkaufsimmobilie von einer Privatperson kaufen, müssen Sie entweder Mehrwertsteuer und Stempelsteuer oder eine Übertragungssteuer zahlen. Berücksichtigen Sie grundsätzlich zwischen 12% und 15% des Kaufpreises für Steuern und andere Kosten, obwohl dies davon abhängt, was und wo Sie kaufen.

Als Immobilieneigentümer in Spanien müssen Sie lokale Steuern (IBI), möglicherweise Gemeindegebühren und Versicherungen zahlen. In einigen Teilen Spaniens müssen Sie die Vermögenssteuer berücksichtigen. Wenn Sie die Immobilie vermieten, müssen Sie Einkommenssteuer auf die Mieteinnahmen zahlen.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, müssen Sie die "Plusvalía" zahlen, eine kommunale Steuer auf die Kapitalgewinne.

Lust auf Foyer

KONTAKTIEREN SIE UNS

Original on Transparent.png

Wir sind hier, um sicherzustellen, dass Ihr Immobilienkauf erfolgreich ist und der Prozess so reibungslos wie möglich verläuft.

Danke!